Sylt: Die Königin der Nordsee

Ein Artikel von Sebastian Hirzer | 07.03.2018 - 08:51

Sie ist rau, unberechenbar, windig und wunderschön. Sylt, die Königin der Nordsee, offenbart sich in einer Art und Weise, die Dichter ins literarische Babylon versetzt und Musiker mit harmonischen Klängen verköstigt. Wind, Wasser und Gezeiten sind hier die präsentesten Gesandten der Natur und machen die größte Nordseeinsel zu einem atemberaubenden Urlaubsziel. Typisch für Sylt sind die Geesthardenhäuser, deren Dach zumeist reetbedeckt ist, und die fünf malerischen Leuchttürme.

Kaum wo  zeigt sich ein solch starker Kontrast zwischen Kalt und Warm, Jung und Alt, Vermögenden und weniger Vermögenden. Hier ist alles und jeder – oft auch gemeinsam – anzutreffen. Ganz nach dem Motto „als gäbs kein Morgen mehr“, nimmt Toleranz eine wichtige Position ein. Allerdings nicht zu unrecht: Der „Blanke Hans“, so wird der Sturm an der Nordsee genannt, reißt jährlich beträchtliche Massen Sand mit ins Meer und lässt die Insel kontinuierlich schrumpfen. Wer weiß also, wie lange der Mensch noch in den Genuss dieses ganz besonderen Klimas auf Sylt kommt.