Rund um die "Perle der Dolomitenseen"

Ein Artikel von Marion Pertschy | 11.03.2019 - 14:19

Der Bergsee im Pragser Tal in der Südtiroler Gemeinde Prags liegt auf rund 1500 m über dem Meeresspiegel und ist durch einen Murenabgang, der einen natürlichen Staudamm schuf entstanden. Heute ist er einer der meistbesuchten Seen in Südtirol.

Die Seeumrundung

Besonders der Rundweg um den Pragser Wildsee zieht viele Touristen und Ausflügler nach Südtirol. Vom Hotel Pragser Wildsee startend wandert man hier rund 3,6 km entlang des smaragdgrünen Wassers. Immer wieder laden Picknick-Plätze zu einer Pause ein mit Blick auf den schönsten See der Dolomiten und vor dem Bergpanorma der schroffen Felswände der Seekofel.
Wer am See entlang wandert, taucht außerdem in die sagenhafte Welt der Faneskönigin ein, denn Legenden besagt, dass am Grund des Wildsees nicht nur reiche Schätze verborgen liegen, sondern auch das Tor zur Unterwelt, das in das Reich der Faneskönigin führt.

Der Pragser Wildsee ist nicht nur Ausgangspunkt für viele Wanderungen in die Dolomiten, sondern auch Drehort für die italienische Serie „Un passo dal cielo“ mit Terence Hill. Nach einer erfolgreichen Seeumrundung können sich Besucher bei einem der Pfahlbauten am Seeufer ein Boot ausleihen und über das glitzernde Wasser paddeln oder einfach ein erfrischendes Bad im kühlen Nass des Bergsees nehmen. Da der See Naturschutzgebiet ist, ist campen – auch wenn es verlockend ist – nur auf ausgewiesenen Campingplätzen erlaubt.

Details

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 3,6 km
Gehzeit: rund 1,5 Stunden
Auf-/Abstieg: 122 hm