Tierisch schnell auf Hundeschlittenfahrt

Ein Artikel von Sabrina Bühn | 28.01.2020 - 15:35
shutterstock_377088880.jpg

Nicht nur die Hunde können sich beim Schlittenfahren so richtig auspowern, auch als Schlittenführer kommt man wortwörtlich in Fahrt © ventdusud/Shutterstock.com

Das Fahren mit Schlittenhundegespannen könnte eine der ersten Formen von gezogenen Transportmitteln überhaupt sein. Und so hat auch heute noch der Schlitten mit seinem flinken Gespann seinen Reiz auf uns. In Lappland, Alaska oder eben den Alpen waren die Menschen bis zur Erfindung des motorisierten Schlittens auf die Zugkraft der Hunde angewiesen, um überhaupt etwas über die tief verschneite Landschaft transportieren zu können. Die Hunde, welche für den Job am besten geeignet sind, sind die klassischen Huskys oder Alaskan Malamute. Beide Rassen vereint ein ausgeprägter Bewegungsdrang, der mit einer ausgiebigen Tour durch winterliche Kulissen befriedigt werden kann.
Wir haben hier drei Tipps in verschiedenen Regionen zusammengestellt, wo Sie den Freizeittrend Hundeschlittenfahren ausprobieren können und sich so auch in Österreich wie im hohen Norden fühlen. 

Schnupperrunden durch den Bregenzer Wald

shutterstock_123368560.jpg

© Pavel Svoboda Photography/Shutterstock.com

Im Bregenzer Wald warten gleich mehrere verschiedene Routen auf Abenteuerlustige. Nachdem man die Huskys begrüßt und kennengelernt hat, sowie eine ausführliche Einweisung erhalten hat, geht es auch schon los auf dem privaten Schlittengespann. Das Kommando über drei Kraftpakete alleine zu haben sorgt an sich schon für Adrenalin, doch erst beim Ausblick auf die vorübergleitenden Landschaften bleibt einem erst so richtig der Atem weg.

Info: www.huskytouren.at

Waldviertler Husky-Paradies

shutterstock_131952566.jpg

© Mindscape studio/Shutterstock.com

Das Waldviertel kann gleich mit zwei Hundeschlittenhotspots aufwarten: dem „Huskyhof Waldviertel“ und der „Huskyranch“. Es gibt jeweils entweder familienfreundliche, eintägige Touren oder gleich ganze Mehrtageskurse zum Hundeschlittenführen zu buchen! Auch individuelle Erlebnisanfragen werden berücksichtigt – machen Sie sich am besten gleich eine mentale Notiz als potentielles romantisches Valentinstagserlebnis!

Info: www.waldviertel.at

Rennen über die Nockberge

shutterstock_94114663.jpg

© Dmitry Kalinovsky/Shutterstock.com

Wer nun nach all den Huskyerlebnissen zum Fan der Fellschnauzen geworden ist, dem sei das bekannte Hundeschlittenrennen „Nockberge Longtrail Innerkrems“ empfohlen. Es gilt als das härteste Rennen Österreichs, denn man muss ganz schön Leistung bringen, um die drei Gipfel auf der Route zu meistern. Über vier Tage erstreckt sich das Großevent. Die Musher, also die Schlittenführer, müssen alles, was sie zum biwakieren in der Kälte brauchen auf ihrem Schlitten dabeihaben. Auch wenn das alles sehr hart klingen mag, hier gilt „dabei sein ist alles“, denn diese Erlebnisse vergisst man nie!

Info: www.nockberge-longtrail.at