Frankreich: Die Küste der Bretagne

Ein Artikel von Sebastian Hirzer | 31.01.2018 - 08:09

Die Landschaft der Bretagne könnte mystischer und eindrucksvoller nicht sein. Hierher zieht es Genießer, Wanderer und Naturliebhaber. Von der alten Korsaren-Stadt Saint-Malo an der Smaragdküste, über die Rosa Granitküste und Halbinsel Crozon bis hin zum Golf von Morbihan führt der alte Zöllner-Pfad durch die Bretagne.

Der Stechginster und das Heidekraut verbreiten ihren Duft im Frühling und Sommer in der frischen Seeluft und machen alleine schon die Duftnote der Bretagne zu einem einmaligen Urlaubssouvenir. Zudem fällt es Urlaubern schwer, dem Charme der 800 kleinen und großen Inseln vor der bretonischen Küste zu widerstehen. Die bretonischen Inseln Ile de Groix, Ile de Bréhat, der Archipel des Glénan, die Ile d’Ouessant oder Belle-Ile en Mer prahlen mit ihren weiten Sandstränden, den steilen Felsküsten und imposanten Leuchttürmen.

Wandertipp: Auf dem Felssporn der Pointe de Lostmarc'h steht ca. 200 m vom Dorf entfernt ein weit sichtbarer Menhir. Er ist fast drei Meter hoch und der letzte verbliebene Stein von ehemaligen Steinreihen. Bei einer Wanderung vom Pointe de Dinan zum Pointe de Lostmarc'h offenbaren sich die vielfältigsten Seiten der Bretagne.

Info: www.bretagne-tip.de/wandern