Mallorca und seine besten Weinanbaugebiete

Ein Artikel von Sebastian Hirzer | 19.12.2018 - 10:41

Auf Mallorca sind viele Bodegas angesiedelt, die durch ihre eigenen Rebsorten geprägt sind. Für einen einzigartigen Geschmack mischen einige Winzer internationale Qualitätsweine mit den inseleigenen Weinen. Die Bezeichnung D.O. ist nicht nur eine Herkunftsbezeichnung, sondern auch ein Qualitätsprädikat. Um es zu erhalten, müssen die Weine besondere Bedingungen erfüllen. Ein Rotwein der D.O. Binissalem muss mindestens zu 30 Prozent aus der mallorquinischen Manto-Negro-Traube bestehen. Die Traube Manto Negro ist, genau wie die autochthone Rebsorte Callet, nicht einfach zu keltern. Diese Weine werden deshalb oft mit den französischen Sorten Merlot, Cabernet Sauvignon oder Syrah verschnitten. Als Cuveepartner französischer Rebsorten bringt die autochthone Rebsorte Manto Negro fruchtige Weine hervor. Die Rebsorte wird vorrangig in den D.O. Plá l Llevant und Binissalem kultiviert. Ein Weißwein muss für das Gütesiegel D.O. mindestens 50 Prozent Anteile von Moll oder Moscatel aufweisen. Moll ist eine wichtige Basis für Weißweine und trägt auch die Bezeichnung Prensal Blanc.

Weinanbaugebiete auf Mallorca

Fast überall auf Mallorca wird Wein angebaut. Am bedeutendsten sind jedoch die Anbaugebiete D.O. Binissalem und Plà l Llevant. Auch die Serra de Tramuntana und der küstennahe Westen bieten hervorragende Bedingungen. Dort werden über 30 Rebsorten angebaut. 

Das Anbaugebiet D.O. Binissalem
Das Herz der Weinregion ist das 28 km nordöstlich von Palma de Mallorca gelegene Binissalem. Die Weinstraße Ruta del Vino verbindet die Gemeinden Santa Eugenia, Inca, Sencelles, Consell, Santa Maria del Cami und Binissalem sowie deren Weinkellereien miteinander. 

Kalkhaltige braune und rötliche Böden sowie sanfte Hügel und Senken prägen die Landschaft und bieten ideale Bedingungen für die Weine. Zwischen Kornfeldern sowie Oliven- und Mandelbäumen gedeihen die Reben auf Höhen von 75 bis 200 m. In Binissalem wird die Weinernte im September zwei Wochen lang mit dem Nudelessen Fideus de Vermar, einer Traubenschlacht und Weinverkostungen als Festa des Vermar gefeiert. 

Viele Straußen- und Besenwirtschaften haben während dieser Zeit geöffnet. Mit einem Zweig der Aleppo über den Eingängen machen die Weinkeller auf sich aufmerksam. Je grüner dieser Zweig ist, desto frischer ist der Wein. Die Bodegas Binigrau und Biniagual sind in dieser Region besonders empfehlenswert. 

Das Anbaugebiet Plà l Llevant
Über den gesamten Ostteil Mallorcas, mit Ausnahme eines kleinen Zipfels im Südosten, erstreckt sich die Region Plà l Llevant, die größer als die D.O. Binissalem ist. Die wichtigsten Anbauorte sind Petra, Manacor, Felanitx und Porreres. Diese Orte sind über die Autobahn MA-15 von Palma de Mallorca in ca. einer Stunde zu erreichen. 

Im Sommer werden die der Küste zugewandten Gebiete vom Meereswind durchzogen, der in der Nacht Feuchtigkeit bringt. Ideale Bedingungen bieten die weißlichen, mit Magnesiumkarbonat angereicherten Kalkböden und die mit Eisenoxidanteilen durchzogenen roten, kalkhaltigen Lehmböden. In dieser Region sind die Bodega 4 Kilos und die Bodega Ànima besonders empfehlenswert. 

Der kostenlose Guide „Die Weinwelt von Mallorca“ hält weitere Tipps für Weinfreunde bereit.