Gaumenreise nach Portugal

Ein Artikel von Michaela Tebaldi | 02.06.2020 - 08:27
Roman Debree_shutterstock_772862284.jpg

Nur 3 Konditoren kennen das Originalrezept des Pastel de nata © Roman Debree/shutterstock

Jeder, der schon einmal in Portugal, speziell in der Hauptstadt Lissabon war, kennt wahrscheinlich die kunstvoll eingerichteten Pastelerias – so der Name der portugiesischen  Konditoreien. 
Eine besonders süße Köstlichkeit hier ist das „Pastel de nata“. Diese kleinen Puddingtörtchen sind eine Reise Wert. Das Original wird in Belém hergestellt, einem westlichen Stadtteil von Lissabon. Und nur hier bekommt man die Mehlspeise nach dem ursprünglichen Rezept zubereitet. Angeblich kennen nur 3 Konditoren die originale Rezeptur. 

Wir haben uns an dieses herangetastet und finden, dass unser Rezept durchaus an das Original herankommt.  

Zutaten

• 1 Ei 
• 2 Eigelb 
• 120 g Feinkristallucker
• 2 EL Speisestärke
• 400 ml Milch
• 1 Pkg. Blätter- oder Filoteig (Fertigprodukt)
• Staubzucker zum Bestreuen
• 1 Prise Zimt

Zubereitung

1. Ei, Eigelbe, Zucker und Speisestärke in einem Topf gut miteinander verrühren, sodass keine Klümpchen mehr vorhanden sind.  Milch langsam hinzufügen und alles glatt verrühren.

2. Die Eimasse unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen, bis die Masse ähnlich einem Pudding eindickt. Sobald die Creme blubbert, in eine Schale füllen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.

3. Blätterteig etwa 10 Minuten bei Zimmertemperatur weich werden lassen.  Währenddessen eine Muffinform einfetten.

4. Teig ausrollen und an der langen Seite von oben nach unten durchschneiden, so daß man zwei gleich große Teigstücke erhält. Diese nun aufeinander legen und von der kurzen Seite her sehr eng aufrollen.

5. Die beiden Teigrollen mit einem scharfen Messer in 12 gleich große Scheiben schneiden. Jeden Teigling dann mit der gerollten Form nach oben drehen. Mit dem Handballen so weit platt drücken, dass die Teiglinge gut in die Muffinmulden passen. So in die Form legen, dass auch der Rand der Formen bedeckt ist. 

6. Jede Mulde mit der Eiercreme füllen (die Füllung soll nicht überlaufen) und im Backrohr bei 200 °C etwa 25 Minuten backen, bis an der Oberfläche dunkle Flecken zu sehen sind.

7. Aus dem Rohr nehmen und mit Staubzucker und Zimt bestreuen.

Tipp: Die Törtchen schmecken am besten lauwarm!