Entgeltliche Einschaltung

Urlaub einer anderen Art

Ein Artikel von Tourismusverband Wipptal | 13.05.2022 - 09:46
Alm-und-Bergwiesenpflege_cKathrin-Herzer.jpg

Alle Geheimnisse rund um die Almwiesen und ihre Entstehung erfahren Sie von den Naturexperten © Kathrin Herzer

Eine einzigartige Möglichkeit, tief in die Bergwelt Tirols einzutauchen und einen sinnstiftenden Urlaub zu verbringen, bietet sich im Nordtiroler Wipptal über den Verein „Schule der Alm“. Auf Erkundungen von Almen und Bergmähdern beim Spezialkurs „Alm- und Bergwiesenpflege“ werden unter der Leitung von Schutzgebiets-Experten die Geheimnisse der Entstehung und Erhaltung von Almen und Bergmähdern gelüftet und tiefe Einblicke in das Leben und die Arbeit der lokalen Bergbauern ermöglicht. Diese Begegnungen mit den Einheimischen und die Eindrücke schaffen bleibende Erinnerungen, die Sie so schnell nicht mehr vergessen werden.

Wie und weshalb sind Almen entstanden? Und was ist der Grund dafür, dass die Blumenteppiche der Bergwiesen in allen Farben blühen? Fragen, die Naturexperten der Tiroler Schutzgebietsbetreuung und der Schule der Alm vor Ort ausführlich beantworten. Plus: Die Erkundungen sind verbunden mit dem Angebot, sich aktiv an der Pflege von Almen und Bergmähdern zu beteiligen. Helfen Sie zwei Tage den lokalen Bergbauernfamilien, diese jahrhundertealte Kulturlandschaft zu erhalten, die Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten ist.

Bergbauern erhalten jahrhundertealte Kulturlandschaft

Warum dabei sein? Almen sind die erklärten Sehnsuchtsziele vieler großstadtgeplagter Menschen. Sie stehen heute für Freiheit, Natur und Ruhe. Über Jahrhunderte hinweg wurden sie von Generationen von Bergbauern in härtester Handarbeit gepflegt. Bis die industrielle Landwirtschaft die Berglandwirtschaft unrentabel gemacht hat. Viele Almen und Bergwiesen drohen heute aufgrund der unterlassenen Pflege für immer zu verschwinden.

Der Verein „Schule der Alm“ will dieser Entwicklung entgegenwirken und dazu beitragen, dass die uralte Kulturlandschaft im Wipptal erhalten bleibt. Neben den bereits seit Jahren erfolgreich stattfinden „Grundkursen“ im Valsertal haben Interessierte jetzt die Chance, die unter Naturschutz stehenden Oasen im Obernbergtal und im Gschnitztal gemeinsam mit Natur-Experten beim Spezialkurs „Alm- und Bergwiesenpflege“ kennen zu lernen und dort mit Hand anzulegen, wo der Artenreichtum bedroht ist.

Infos zum Kurs: www.wipptal.at