Märchenhaft schöne Dörfer

Ein Artikel von REISEN-Magazin | 18.09.2020 - 11:55

1: Manarola, Italien

Minoli_shutterstock_599934194.jpg

Manarola/I © Minoli/shutterstock

Von den „Cinque Terre“ (fünf Ortschaften) müsste eigentlich jedes einzelne Dorf in dieser Auswahl erwähnt werden. Schlussendlich ist die Entscheidung zugunsten von Manarola gefallen. Der liebliche Ort mit seinen wunderschönen, an den Hängen aufsteigenden Treppengassen hat nicht nur uns überzeugt, sondern auch Maler wie Renato Birolli, der hier lange Zeit lebhaft und künstlerisch tätig war.

2: Albarracìn, Spanien

lunamarina_shutterstock_398904724.jpg

Albarracìn/E © lunamarina/shutterstock

Dieses spanische Dorf, das zwischen Valencia und Madrid liegt, ist unter den „Bouldern“ in Europa besonders beliebt. Aber nicht nur beim Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt macht das Dorf einen hervorragenden Eindruck: Das moderne Zeitalter scheint völlig an Albarracìn vorbeigerauscht zu sein, weswegen man sich in den mittelalterlichen Gassen idyllisch von der Außenwelt abkoppeln kann.

3: Reine, Lofoten-Norwegen

Maria Uspenskaya_shutterstock_209912017.jpg

Reine, Lofoten/N © Maria Uspenskaya/shutterstock

Dieser Ort auf den Lofoten in Norwegen befindet sich sehr abgelegen, trotzdem besuchen jedes Jahr Tausende von Menschen den beeindruckenden Ort, der sich über mehrere kleine Inseln erstreckt. Um ihn zu erreichen, benötigt es einen Flug über Oslo und Bodø (oder auch Tromsø) nach Leknes, wo Sie schlussendlich mit dem Bus in den Süden nach Reine kommen.

4: Annecy, Frankreich

karp5_shutterstock_1130096723.jpg

Annecy/F © karp5/shutterstock

Dürfen wir vorstellen? Annecy – das Venedig der Alpen. Zwar ist Annecy eine Stadt und kein Dorf, dafür aber umso schöner und märchenhafter. Die Stadt liegt in der Region Auvergne-Rhône-Alpes und befindet sich am gleichnamigen See knapp 50 km südlich von Genf. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten gibt es für Touristen und Einheimische einmal im Jahr eine Adaption des Karnevals von Venedig.

5: Popeye Village, Malta

Alexander Vershinin_shutterstock_43243012.jpg

Popeye Village © Alexander Vershinin/shutterstock

Zugegeben, dieses Dorf ist nicht ganz echt. Trotzdem sollten Sie das Popeye Village (oder auch Sweethaven Village) – eine Kulissenstadt auf Malta, die 1979 für den Film Popeye gebaut wurde – besuchen. Die Filmstadt steht nämlich heute noch und unterhält ihre Besucher in Form eines Freizeitparks. In den Häusern gibt es außerdem damalige Requisiten zu sehen, lediglich der Spinat ist kaum zu finden. Für viele ist das bunte Dorf eindeutig ein Höhepunkt jedes Malta-Urlaubes. 

6: Portree, Schottland

Alexey Fedorenko_shutterstock_1676600614.jpg

Portree/GB © Alexey Fedorenko/shutterstock

Die einzige Stadt auf der landschaftlich attraktiven Insel Skye in Schottland zählt gerade einmal 2.000 Einwohner. Architektonisch ähnelt sie allerdings einem Dorf, das nicht nur märchenhaft aussieht, sondern auch einen königlichen Namen trägt. „Port an Righ“ ist Gälisch und bedeutet soviel wie „Hafen des Königs“. Bei diesem Anblick ist es kein Wunder, dass der schottische König Jakob V. im Jahr 1540 seine Kriegsschiffe hier Halt machen ließ.

7: Colmar, Frankreich

leoks_shutterstock_496638541.jpg

Colmar/F © leoks/shutterstock

Bunte Fachwerkhäuser, Kopfsteinpflaster und entzückende Gassen sind charakteristisch für Colmar im Elsass. Alleine aus diesen Merkmalen ließe sich bereits das eine oder andere Märchen schreiben. In der Altstadt von Colmar packt einen die märchenhafte Stimmung dann aber so richtig: Inmitten der vielen beeindruckenden Bauten fühlt man sich den Geschichten der Gebrüdern Grimm sehr nahe. 

8: Collodi, Italien

Simona Bottone_shutterstock_1589046505.jpg

Collodi/I © Simona Bottone/shutterstock

Märchenhaft macht dieses kleine Dorf in der Toskana eine zu Leben erwachte Holzpuppe namens Pinocchio. Carlo Lorenzini, Schöpfer der Kinderbuchfigur, veröffentlichte seine Geschichte unter dem Pseudonym Carlo Collodi, welchen er vom Geburtsort seiner Mutter ableitete. Für Besucher des kleinen Dorfes sind insbesondere die Villa Garzoni am Fuße des Bergdorfes und der Pinocchio-Park attraktiv. 

9: Spiazzi, Italien

Stefano_Valeri_shutterstock_1463697410.jpg

Spiazzi/I © Stefano_Valeri/shutterstock

Die in den Felsen hineingebaute Kirche „Madonna della Corona“ in Spiazzi zieht alle Blicke auf sich. Es ist ja auch wirklich beeindruckend, dass an einem solchen Ort einst eine Kirche gebaut werden konnte. Den höchstgelegenen Wallfahrtsort Italiens zu besuchen, ist – zumindest für Urlauber am Gardasee – Pflicht. Sie finden Spiazzi am südlichen Fuße des Monte Baldo im Osten des Garda Sees. 

10: Hallstatt, Österreich

Vadym Lavra_shutterstock_750004159.jpg

Hallstatt/Ö © Vadym Lavra/shutterstock

Den krönenden Abschluss dieser zehn märchenhaften Dörfer macht, wie sollte es anders sein, das malerische und idyllisch gelegene Hallstatt im Salzkammergut. Wohl kein Dorf in Österreich wurde so oft mit der Kamera eingefangen wie Hallstatt, das sich sogar über einen nachgebauten Zwilling in China freuen darf.