Dachstein-Ausblicke

Ein Artikel von Christiane Bartal | 16.05.2019 - 09:53

Herrlich, die Stille hier oben. Unser Blick schweift über die unendlich scheinende Bergwelt des Salzkammergutes. Uns zu Füßen liegt der Hallstätter See, der sich reptil­artig um den Wehrkogel und den Gosaueck schlängelt. Wir stehen auf dem Gitterboden der Aussichtsplattform „5fingers“ auf dem Dachstein Krippenstein, 400 m über dem Abgrund. Die Stege ragen 4 m weit hinaus, ein „Finger“ ist sogar mit Glasboden ausgeführt – da kommt die Tiefe schon ganz schön nahe. Mich überkommt der Drang, jede Perspektive, jedes Detail dieses fast schon zu perfekten Panoramas festzuhalten. Ein barocker, goldener Bilderrahmen bietet sich an, ein würdiges Welterbe-Foto von Hallstatt zu schießen.

Das Prozedere wiederholt sich gleich nochmal, als wir die einige hundert Meter oberhalb gelegene Welterbespirale besteigen. Wie ein gestrandetes Schiff liegt sie auf dem Gipfel des 2.100 m hohen Krippensteins und glänzt in der Höhensonne. Diese beiden sind vielleicht die spektakulärsten, aber bei weitem nicht die einzigen Ausblicke, die sich vom weitläufigen Karstplateau des Dachstein Krippensteins bieten.

Dachstein_IMG_6964_CB.jpg

Der Dachstein-Hai ist von innen über eine Treppe begehbar. Der Ausblick durch sein Maul ist einmalig. Im Hintergrund ist das mächtige Dachsteinmassiv mit dem Hohen Gjaidstein (runder Gipfel), dem Hohen Dachstein (rechts daneben) und dem Hallstätter Gletscher zu sehen.
© Christiane Bartal

Heilbronner Rundwanderweg

Von der Bergstation der Dachstein Krippenstein-Seilbahn, mit der wir von Obertraun aus den Aufstieg elegant gemeistert haben, ist es nur ein ca. 10-minütiger Fußmarsch zur Welterbespirale, vorbei an der Heilbronner-Kapelle, und ca. 20  Minuten zu den „5fingers“. Zugegeben, es ist ein kleiner Umweg, den wir wieder auf gleichem Weg zurücklegen müssen, aber er lohnt sich!

Gleich gegenüber der Bergstation  befindet sich der mit Steinplatten kreisförmig ausgelegte Welterbeblick auf das Dachsteinmassiv und den Hallstätter Gletscher. Eine Panoramakarte verrät uns die Namen der Berggipfel. Dieser Ausblick wird uns die kommenden 3 Stunden lang begleiten, während wir auf dem Heilbronner Rundwanderweg zur Gjaid­alm spazieren. Diese leichte Wanderung zählt zu den schönsten in der Region des Inneren Salzkammergutes.

Wollen Sie die ganze Wanderung lesen? Holen Sie sich die Ausgabe in unserem Shop
oder als Mobilversion in der REISEN-Magazin App (Apple oder Android)!

Die Route zur Wanderung finden Sie auch auf outdooractive.com.