USA: Selbstgebautes Märchenschloss

Ein Artikel von Sebastian Hirzer | 02.12.2017 - 10:28

Mit fünfzehn Jahren hat er das Grundstück um knapp 1.250 Dollar gekauft, keine zehn Jahre später begann Jim Bishop im Jahr 1969 mit dem Bau seines Schloss, dessen Fertigstellung er wohl nie offiziell verkünden wird. Bis sein Körper es nicht mehr zulässt, möchte der Amerikaner nämlich an seinem Schloss arbeiten. Besucher werden auch genau das bezeugen können: Einen hart arbeitenden Bauherrn, der auf seinem Grundstück Steine schleppt und ab und zu am 50 m hohen Turm hervortritt, um eine Rede zu halten. Wie ein König eben...

Bishop Castle

Bishop Castle_1.jpg

Die Brücke am Dach des Schlosses führt ins Nichts © A. F. Smith/shutterstock.com

Das Schloss liegt im US-Bundesstaat Colorado drei Autostunden südlich der Haupstadt Denver. Der Eintritt zum Schloss ist kostenlos und beinhaltet manchmal eine politische Rede vom Bauherrn, die er von einem seiner Türme aus hält. Erwähnenswert sind die Treppe am Dach des Schlosses, die tatsächlich ins Nichts führt, und ein rauchspeiender Drache.

Info: www.bishopcastle.org